alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Q&A: Wie Sie Ihr Gasverteilungssystem optimieren können

Swagelok-Services für Gasverteilungssysteme

Q&A: Eine effizientere Gasverteilung reduziert die Kosten und erhöht die Sicherheit

Gasverteilungssysteme sind für den effizienten Betrieb von Raffinerien, Forschungseinrichtungen, Laboren und anderen industriellen Anlagen unverzichtbar. Aus Sicht eines Anlagenbetreibers gehören die Gasverteilung und deren Systeme jedoch nicht zum Kerngeschäft. Auch Sie wenden Ihre Zeit und Ressourcen mit Sicherheit lieber für andere, wichtigere betriebliche Prioritäten auf.

Doch ob nun interne Fachkräfte oder Ihr Gaslieferant Ihr System installiert haben: Es gibt ziemlich sicher noch Spielraum, um die Sicherheit Ihres Standortes weiter zu verbessern und Ihre Gesamtbetriebskosten zu senken. Und zwar durch die Optimierung Ihres Gaszufuhrsystems. Jon Kestner, Field Engineering Supervisor bei Swagelok, kann Ihnen bestätigen, dass viele Gasverteilungssysteme unbemerkte Ineffizienzen aufweisen. Das wirkt sich unter Umständen erheblich auf Ihren Gewinn aus.

Wie und wo sind Verbesserungen möglich? Wir haben uns mit Jon über einige Probleme unterhalten, die im Zusammenhang mit Gasverteilungssystemen häufiger auftreten. Im Folgenden erläutert er mögliche Lösungsansätze.

Erfahren Sie mehr über Lösungen von Swagelok für Gasverteilungssysteme

Swagelok Reference Point (SRP): Vielen Dank, dass Sie sich heute Zeit genommen haben, Jon. Was sind Ihrer Erfahrung nach die häufigsten Probleme, die im Bereich der Gasverteilung in Anlagen auftreten?

Jon Kestner: Häufig erfüllt ein Gasverteilungssystem schlicht und einfach die Kundenerwartungen nicht. Es arbeitet nicht so effizient wie erhofft.

Bei den meisten Anwendungen soll das Gas mit einem bestimmten (hohen) Druck angeliefert werden. Das System muss also in der Lage sein, den Gasfluss und den Druck von der Quelle bis zum Einsatzort stabil zu halten. Nur so ist gewährleistet, dass das Gas mit dem richtigen Druck sicher und zuverlässig am Einsatzort ankommt. Hochdruckgase können durch falschen Transport oder fehlerhafte Handhabung eine Gefahrenquelle für Bediener darstellen. Auch kann eine Gaszufuhr mit zu niedrigem Druck zu Ineffizienzen im Betrieb führen. Oder es deutet auf ein Leistungsproblem irgendwo im System hin, etwa eine Stelle, an der Druckverluste auftreten. Diese Probleme werden leider oft übersehen.

Das zweithäufigste Problem sind Leckagen, die an etlichen Stellen im Verteilungssystem auftreten können. Leckagen gefährden das Personal und auch die Umwelt, wenn das austretende Gas umweltschädlich oder giftig ist. Doch auch Leckagen harmloser Gase treiben die Kosten in die Höhe. In der Regel bezieht ein Anlagenbetreiber sein Gas von Lieferanten. Jeder leckagebedingte Verlust verursacht vermeidbare Kosten. Mit dem Laborgas Stickstoff beispielsweise werden oft Systeme gespült, in denen zuvor giftigere Stoffe transportiert wurden. Funktioniert dieser Spülvorgang nicht effizient, wird in der Anlage unnötig viel Geld für Stickstoff ausgegeben.

SRP: Warum treten diese Probleme so häufig auf? Wie treten sie auf?

Jon: Eine Auslegungsineffizienz, ein fehlerhaftes Bauteil oder andere Gründe ... Es gibt zahlreiche Faktoren, die die Gesamtleistung des Systems beeinträchtigen können. Die Auswahl der Regler ist ein gutes Beispiel. Zu wissen, welcher Regler geeignet ist, erfordert eine gewisse Expertise, über die unsere Kunden vielleicht nicht immer verfügen. Der falsche Regler kann jedoch gravierende Folgen für das gesamte System haben.

Je nachdem, wie komplex das Gasverteilungssystem ist, kann es schwierig und zeitaufwendig sein, ineffiziente Stellen zu finden und Mängel zu beheben. Die Leistungsoptimierung setzt Spezialwissen voraus.

Je nachdem, wie komplex das System ist, kann es schwierig und zeitaufwendig sein, Ineffizienzen zu finden und zu beheben. Tatsache ist, dass Gasverteilungssysteme meist nicht ganz oben auf der Prioritätenliste stehen. Die Gasverteilung wird stattdessen als ein Prozess unter vielen betrachtet, die zur allgemeinen Betriebseffizienz und zum Umsatz beitragen. Das Fachwissen und die spezielle Kompetenz, die für die Optimierung des Gasverteilungssystems notwendig sind, sind oft intern nicht vorhanden. Es kommt häufig vor, dass ein Gasverteilungssystem ineffizient arbeitet, ohne dass der Betreiber überhaupt bemerkt, dass er ein kostspieliges Problem hat.

SRP: Welche Lösung gibt es? Wie können Betreiber die Leistung des Gasverteilungssystems effektiv angehen?

Jon: Als Erstes muss das System selbst verstanden werden – wie es ausgelegt ist, aus welchen Komponenten es besteht und für welches Gas es bestimmt ist. Es ist keine Seltenheit, dass Kunden bei der Auslegung und beim Bau des Gasverteilungssystems externe Fachleute einbeziehen. Es kommt ebenfalls vor, dass Kunden die Komponenten direkt vom Gaslieferanten beziehen. Das mag praktisch sein, doch hat der Betreiber in diesem Fall nicht die volle Kontrolle und muss sich gegebenenfalls darauf verlassen, dass eine Standardlösung funktioniert. Das ist nicht ideal für einen so wichtigen Betriebsprozess.

Wenn Sie Ihr System kennengelernt und verstanden haben, was es tun soll, erkennen Sie schneller, was verbesserungswürdig sein könnte. Dazu zählt beispielsweise die Überarbeitung der Auslegung oder die Aufrüstung von Komponenten und Gasverteilern im System. Zudem sollte auch sichergestellt werden, dass im Bereich der Gasverteilungssysteme konsequent und anlagenweit nach Best Practices gearbeitet wird. Es ist zum Beispiel wichtig, dass jeder, der mit dem System an seinem Einsatzort zu tun hat, sich an die richtige Vorgehensweise hält und das korrekte Equipment verwendet.

Darauf ist unser Team geschult. Unsere Spezialisten stehen Kunden, die die Beratungsservices von Swagelok für Gasverteilungssysteme in Anspruch nehmen, zur Seite. Wir helfen unseren Kunden, ihre Systeme besser zu verstehen, und beraten sie bei der richtigen Auswahl der Komponenten. Wir unterstützen bei Auslegungsverbesserungen, sorgen für die vollständige Dokumentation und legen Best Practices für die Wartung und die Nutzung des Systems für die gesamte Anlage fest.

SB: Was sollten Anlagenbetreiber im Zusammenhang mit Gasverteilungssystemen noch beachten?

Jon: Letztlich sollten sie nicht allzu viele Gedanken an ihre Systeme verschwenden müssen. Ein Anlagenbetreiber hat dringlichere Prioritäten als seine Gasverteilungssysteme. Die Gaslieferung sollte reibungslos funktionieren, sodass sich die Anlagenmitarbeiter auf Tätigkeiten konzentrieren können, die Geld einbringen.

Das ist das Ziel, das wir mit unseren Beratungsservices für Gasverteilungssysteme erreichen wollen. Durch die Zusammenarbeit mit einem kompetenten und erfahrenen Lieferanten wird Ihnen viel Arbeit abgenommen. Das spart Kosten und erhöht die Sicherheit. Und es wirkt sich natürlich positiv auf Ihren Gewinn aus.

Erfahren Sie mehr über Lösungen von Swagelok für Gasverteilungssysteme

In Verbindung stehende Artikel

Vor-Ort-Services von Swagelok im Bereich Probenahme und Analyse

Höhere Sicherheit und Effizienz in Gasverteilungssystemen

Gasverteilungssysteme sind in Laboren, Testzentren und industriellen Produktionseinrichtungen von entscheidender Bedeutung, um einen Betrieb bei maximaler Effizienz zu gewährleisten. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Ihre Gasverteilungssysteme sicherer und zuverlässiger machen, Kosten senken und so die Weichen auf Erfolg stellen.

Field Engineering: Industriegas

Industriegassysteme: Reduzierung von Betriebskosten

Lesen Sie hier, wie Swagelok Texas Mid-Coast vor Ort bei einem großen Anlagenbetreiber im Bereich der Petrochemie, die in die Jahre gekommene Gasversorgung und-verteilung analysierte und Potenzial für Kostenersparnisse von über 2 Mio. USD aufdeckte.

Stacey Phillips, Field Engineering Manager für die Region Amerika, nutzt ein Augmented-Reality-Headset, um die Analysegeräte in einer Gasaufbereitungsanlage in Kanada gemeinsam mit ihrem remote zugeschalteten Team zu prüfen.

Virtuelle Begehung industrieller Anlagen – eine neue Form von „Vor-Ort-Einsätzen“

Erfahren Sie mehr darüber, wie Swagelok Fehlerbehebungen, Fluidsystemevaluierungen und viele weitere Aufgaben in Echtzeit mithilfe von AR-Headsets durchführt, wenn ein persönlicher Besuch vor Ort nicht möglich sein sollte.