alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Field Engineers im Interview: Wie unsere Experten Ihnen dabei helfen, die Leistung ihrer Fluid- und Probenahmesysteme zu verbessern

Field Engineers von Swagelok

Field Engineers im Interview: Wie ein globales Ingenieursteam die Kunden unterstützt, eine bessere Leistung ihrer Fluid- und Probenahmesysteme zu erzielen.

In einer neuen Reihe werden im Swagelok Blog die Services der Field Engineers  vorgestellt — unser globales Spezialistenteam, das selbst die größten Herausforderungen unserer Kunden vor Ort löst. Der heutige Blogartikel beschäftigt sich damit, welche Aufgaben Field Engineers erfüllen und wie Fluidsystembetreiber von ihren Dienstleistungen profitieren.

Fluid- und Probenahmesysteme sind komplexe Anlagen. Ihr reibungsloser Betrieb ist jeden Tag durch verschiedenste Probleme und Herausforderungen potenziell gefährdet.

Undichtheiten und Leckageprüfungen. Vermeidung von Korrosion und damit zusammenhängenden Problemen. Sicherstellung der Probengenauigkeit. Unverträglichkeit der Materialien. Techniker und Ingenieure sehen sich immer wieder mit diesen herausfordernden Problemen konfrontiert. Manchmal fehlt Betreibern schlicht die Zeit, um alle möglichen Betriebsstörungen im Blick zu behalten. Oder aber sie sind sich der bestehenden Problematik gar nicht bewusst – so gibt es auf Öl- oder Gasplattformen, in Raffinerien sowie auch in anderen Umgebungen mit industriellen Fluidsystemen zahlreiche andere Anliegen, die Vorrang haben.

Mehr über die Services der Field Engineers von Swagelok

Wie geht man am besten mit dieser Situation um? Der Swagelok Blog hat sich mit Andy DelSignore, Director of Services and Training, über das Thema Field Engineering unterhalten.

Swagelok Blog (SRP): Erzählen Sie uns ein wenig über den Bereich Field Engineering bei Swagelok. Was genau kann man sich darunter vorstellen und wie ist er entstanden?

Andy DelSignore: Den Bereich Field Engineering haben wir geschaffen, weil auf Kundenseite ein Bedarf hierfür bestand. Früher haben die Werksingenieure von Swagelok sehr eng mit den Vertriebs- und Servicemitarbeitern zusammengearbeitet und dafür gesorgt, dass diese über das notwendige technisches Know-how für den erfolgreichen Einsatz unserer Produkte beim Kunden vor Ort verfügen. Dieselben Ingenieure wurden auch bei der Lösung von Leistungsproblemen hinzugezogen. Unsere Kunden profitierten ungemein von der Unterstützung der Ingenieure vor Ort, da sie Störungen direkt erkennen und sogar bislang unaufgedeckte Probleme ermitteln konnten. Zu unseren unterschiedlichen Services zählten auch Leckageprüfungen zur proaktiven Vermeidung von Korrosion.

Wir erkannten den Mehrwert für unsere Kunden, daher widmeten sich die Ingenieure schon bald ganz der praktischen Problemlösung in den Anlagen unserer Kunden vor Ort in aller Welt. Als technische Experten in allen Bereichen der Fluid- und Probenahmesysteme verfügen sie über umfassend Kenntnisse mit den Produkten von Swagelok und deren Anwendungsbereichen – einschließlich Rohre, Verschraubungen, Ventile und vieles mehr.

In den letzten Jahren ist unser Team stark gewachsen. In nahezu jedem Vertriebs- und Servicezentrum von Swagelok gibt es inzwischen ein spezielles Team aus Field Engineers, das sich um die Anliegen unserer weltweiten Kunden kümmert.

Für unsere Kunden aus aller Welt hat sich das Team im Bereich Field Engineering bei Swagelok zwischen 2016 und 2020 um mehr als 150 % vergrößert.

SRP: Warum ist diese globale Präsenz wichtig?

Andy: Je nachdem, in welchem Markt sich unsere Kunden bewegen, begegnen sie unterschiedlichen Herausforderungen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass unsere Ingenieure die speziellen Marktbedingungen vor Ort kennen. Sie wissen, welche Vorschriften in ihrem Zuständigkeitsbereich gelten, sie sprechen die Sprache und unterstützen unsere Kunden vor Ort im direkten, persönlichen Kontakt.

Gleichzeitig hat es handfeste Vorteile, Teil eines globalen Netzwerks zu sein: Unabhängig vom Einsatzort profitieren die Field Engineers bei ihrer Arbeit zur Steigerung der Leistung von Fluidsystemen von etablierten, einheitlichen Best Practices. Betreibt Ihr Unternehmen beispielsweise Öl- und Gasplattformen in verschiedenen Regionen der Welt, stellen die Field Engineers von Swagelok standortübergreifend den konsistenten Betrieb aller Systeme sicher.

SRP: Wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Kunden und Field Engineers? Was dürfen die Kunden erwarten?

Andy: Unsere Field Engineers suchen beim Kunden vor Ort nach den Ursachen und Lösungen für jegliche Probleme mit Fluid- oder Probenahmesystemen. Wir unterstützen unsere Kunden z. B. bei folgenden Fragestellungen:

  • Was können mich unentdeckte Leckagen kosten?
  • Sind meine Proben repräsentativ für die tatsächlichen Prozessbedingungen?
  • Verwende ich die richtigen Werkstoffe, um Korrosion zu vermeiden?
  • Sind die Sicherheits- und betrieblichen Risiken ordnungsgemäß abgemildert?
  • Wurden alle Komponenten fachgerecht eingebaut?

Unsere Teams widmen sich entweder einer speziellen Fragestellung bzw. einem konkreten Problem oder sie prüfen das System einmal auf Herz und Nieren und ermitteln dabei sämtliche Verbesserungspotenziale. Nach der Bewertung erhalten unsere Kunden einen umfassenden Bericht, in dem alle Verbesserungsmaßnahmen aufgeführt, empfohlen und priorisiert werden. Jede Empfehlung basiert zu 100 % auf den Anforderungen des jeweiligen Fluidsystems.

SRP: Warum können sich unsere Kunden auch beim Thema Probenahmesysteme auf die Field Engineers von Swagelok verlassen?

Andy: Alle Field Engineers von Swagelok durchlaufen eine umfassende und anspruchsvolle Ausbildung, die auf den etablierten Best Practices der Branchenexperten Tony Waters und Phil Harris beruht. Waters und Harris leiten alle formalen Weiterbildungskurse im Bereich Analysetechnik sowie zu den zugehörigen Systemen. So verfügen alle Field Engineers bei Swagelok weltweit über das richtige Fachwissen, um die Herausforderungen unserer Kunden zu ermitteln und zu lösen.

SRP: Auch andere Unternehmen bieten Dienstleistungen im Bereich Fluidsystemevaluierung an. Wodurch unterscheiden sich die Field Engineers von Swagelok?

Andy: Da Swagelok keine Reparaturleistungen anbietet, können unsere Field Engineers vollständig unabhängig agieren. Wir sprechen auch nur dann eine Empfehlung aus, wenn wir auf eine Systemstörung stoßen, die sich ggf. negativ auf die Qualität, Produktivität oder Systemsicherheit unserer Kunden auswirkt.

SRP:Was sollten unsere Kunden noch über den Bereich Field Engineering bei Swagelok wissen?

Andy: Kurzum können unsere Kunden sich mit jedem Problem bei Fluid- oder Probenahmesystem an unsere Field Engineers wenden – und zwar unabhängig davon, ob sie es aus Zeitgründen nicht selbst lösen können, ihnen hierfür die notwendigen Kompetenzen fehlen oder ob dringlichere Anliegen in der Anlage ihre Aufmerksamkeit bedürfen: Wir können helfen.

Sie möchten mehr über die Services unserer Field Engineers und deren Nutzen für Ihre Systeme erfahren? Wenden Sie sich noch heute an Ihr zuständiges Vertriebs- und Servicezentrum von Swagelok:

Vertriebs- und Servicezentrum von Swagelok kontaktieren

In Verbindung stehende Artikel

Schulungen und Beratungsservices von Swagelok – eine Antwort auf den Fachkräftemangel

Schulungen und Beratungsservices: Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Erfahren Sie, wie Sie mit Schulungen und Beratungsservices im Bereich der Fluidsysteme dem drohenden Fachkräftemangel in Ihrer Branche entgegenwirken.

Fluidsystemleckage

Häufigste Ursachen und Kosten von Fluidsystemleckage

Wenn es um die Aufrechterhaltung der Sicherheit und der Erträge des Unternehmens geht, kann das kleinste Leck ein Problem darstellen. Verstehen Sie, wie und warum Lecks entstehen, wie diese lokalisiert und getestet werden können und wie schlussendlich eine Strategie entwickelt werden kann, um Lecks im gesamten Betrieb zu untersuchen und zu reduzieren.