alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Nützliche Tipps und Tricks zum Thema Rohrbiegen

Rohrbiegewerkzeuge von Swagelok

Nützliche Tipps und Tricks zum Thema Rohrbiegen

Mike Gagel, Strategic Services Specialist bei Swagelok Pittsburgh, und Trainer, Advanced Tube Bending, Swagelok Company

Bei der Auslegung und Montage eines neuen Fluidsystems oder beim Austausch von Komponenten in einer bestehenden Anlage gibt es viel zu beachten. Zunächst gilt es zu entscheiden, ob im System Edelstahl-Präzisionsrohre oder dickwandige Gewinderohre verbaut werden sollen.

Starre Gewinderohre waren in früheren Fluidsystemanwendungen häufig gang und gäbe, jedoch bieten Präzisionsrohre aus verschiedenen Gründen so manche Vorteile. Da sie sich beispielsweise einfacher biegen und verlegen lassen, sind mit Präzisionsrohren komplexere und effizientere Fluidsysteme mit weniger Verbindungsstellen möglich.

Mehr über das Schulungsangebot von Swagelok zum Thema Rohrbiegen erfahren

Flexible Präzisionsrohre und starre Rohrleitungen – Die Vor- und Nachteile auf einen Blick

Gebogene Rohrleitungen bieten gegenüber der herkömmlichen Variante in zahlreichen industriellen Fluidsystemen erhebliche Vorteile:

  • Weniger Verbindungsstellen: Je weniger Einzelkomponenten, desto weniger potenzielle Leckagestellen. So profitiert man von Effizienzsteigerungen, weniger Freisetzungen und flüchtigen Emissionen.
  • Geringerer Zeitaufwand: Gebogene Rohrleitungen bieten nicht nur eine einfachere Installation, sie kosten den Betreiber auch weniger Zeit, da nicht für jeden Richtungswechsel eine weitere Verbindung benötigt wird, wobei die Rohrleitung zugeschnitten und entgratet werden muss.
  • Weniger Turbulenzen: Dank der Biegungen fließen die Medien einfacher durch das System als bei verschraubten Rohrleitungen.
  • Geringerer Platzbedarf: Rohrbiegungen und eng nebeneinander verlegte Leitungen sorgen für ein kompakteres System und ermöglichen einen einfacheren Zugang für Wartung und Instandhaltung.

Best Practices für das Biegen von Rohrleitungen

Um die Vorteile des Rohrbiegens voll ausschöpfen zu können, ist es wichtig, dass Sie verstehen, an welchen Stellen im System Rohrbiegungen sinnvoll sind,  Best Practices für qualitativ hochwertige Rohrbiegungen und Einsatz des richtigen Werkzeugs.  Im Folgenden wird aufgeführt, was beim Rohrbiegen beachtet werden sollte und wie Sie die Sicherheit und Effizienz Ihres Systems sicherstellen können.  

1.) Überlegen Sie sich, ob die Verlegung von flexiblen Präzisionsrohren unter Umständen vorteilhafter ist als der Einsatz einer starren Rohrleitung. Dabei gibt es einige Aspekte zu beachten. Bei der Verwendung von starren Rohrleitungen muss das Rohr jeweils zugeschnitten, entgratet und mit einem Gewinde versehen werden. Alle Außengewinde müssen mit PTFE-Band umwickelt oder mit einem Dichtmittel versehen werden. Die Gewindefittings werden dann mittels Schraubenschlüssel festgezogen. Ein sorgfältig montiertes System bietet zwar eine hohe Zuverlässigkeit, allerdings nimmt die Montage ggf. sehr viel Zeit in Anspruch, insbesondere bei komplexen Systemen. Außerdem stellt jede neue Verschraubung – selbst wenn ein Profi am Werk war – eine potenzielle Leckagestelle dar, die zu erhöhten Emissionen führen kann.

Präzisionsrohre bieten in diesem Zusammenhang einige Vorteile. Sie müssen zwar auch geschnitten und entgratet werden, Richtungswechsel erfolgen jedoch durch eine Biegung anstatt mit einer weiteren Verschraubung. Mit einem einzigen flexiblen Präzisionsrohr lassen sich demnach mehrere Richtungswechsel realisieren, während bei einer starren Rohrleitung ggf. mehrere Rohrabschnitte und Verbindungen erforderlich sind. Zudem fallen die Verwirbelungen im Prozessmedium bei gebogenen Präzisionsrohren geringer aus als bei eingesetzten Winkelverschraubungen. Dank des geringeren Gewichts sind bei Präzisionsrohren zudem weniger Rohrhalterungen erforderlich.

2.) Wenn Sie den Leitungsverlauf in Ihrer Anlage planen, sollten Sie dabei gleichzeitig auch die Umsetzung von Richtungswechseln festlegen. Hierfür eignen sich Rohrbiegungen oder auch separate Rohrabschnitte unterschiedlicher Länge, die mit hochwertigen Verschraubungen miteinander verbunden werden. Biegungen sind für viele Richtungswechsel geeignet – die Wahl zwischen einer Rohrbiegung oder eine Verschraubung ist jedoch situationsabhängig.

90°-RohrbiegungenEinfache 90°-Richtungswechsel (siehe Abbildung) sind immer dann nützlich, wenn ein Versatz der Leitung erforderlich ist, und lassen sich in der Regel am besten durch Biegungen realisieren. Wenn eine Rohrleitung etwa durch ein Panel verläuft, aber die Zugänglichkeit weiter uneingeschränkt gewährleistet sein muss, bietet sich eine Reihe von 90°-Biegungen an. Gebogene Rohre bieten auch dort Vorteile, wo wenig Platz zur Verfügung steht oder wo mehrere eng nebeneinander verlegte Leitungen in unterschiedliche Richtungen geführt werden sollen. Auch komplexere Verfahren sind möglich, etwa ein Versatz oder parallele, komplexe und segmentierte Biegungen. Voraussetzung hierfür sind umfassende Kenntnisse und Erfahrung auf dem Gebiet des Rohrbiegens.

Rohrbiegungen sind jedoch nicht immer das Mittel der Wahl. Das Rohr muss eine gewisse Mindestlänge aufweisen, damit auch nach dem Biegen noch ein sicheres Verschrauben möglich ist. Im Falle von mehreren kürzeren Leitungsstücken, ist es daher besser, Richtungswechsel über Rohrverbindungen zu realisieren. Auch bei komplexen Rohrbiegungen, für die eventuell die nötige Erfahrung fehlt, empfiehlt sich eher der Griff zu einer Verschraubung. Darum ist die Einhaltung von Best Practices beim Rohrbiegen so wichtig – nur so entstehen Systeme, die sicher, effizient und kostengünstig sind.

3.) Stellen Sie sicher, dass Sie über entsprechende Expertise im Biegen von Rohrleitungen verfügen. Die Kunst des Rohrbiegens setzt die Fähigkeit zu räumlichem Denken voraus, um einen Plan vom Papier in die Realität übertragen zu können.

Anwender müssen außerdem in der Lage sein, Rohrbieger und andere Werkzeuge so zu benutzen, dass präzise, hochwertige Biegungen entstehen. Zwei Werkzeuge kommen beim Rohrbiegen besonders häufig zum Einsatz: Handrohrbieger und Rohrbiegevorrichtungen für die Werkbankaufstellung. In den folgenden Videos erfahren Sie, wie sich die Anwendung dieser Werkzeuge in der Praxis gestaltet.

So funktioniert ein Handrohrbieger:

In diesem Video erfahren Sie, wie man mit einem Handrohrbieger 90°- und 180°-Biegungen an einem Rohr herstellt. Die Handrohrbieger ® von Swagelok liefern ein einheitliches, hochwertiges Ergebnis bei fast allen Materialien, die in Kombination mit den Verschraubungen von Swagelok eingesetzt werden.


So funktioniert eine Rohrbiegevorrichtung für die Werkbank:

In diesem Video erfahren Sie Schritt für Schritt, wie man mit der Swagelok-Rohrbiegevorrichtung für die Werkbank bei nahezu allen Materialien präzise, reproduzierbare und hochwertige Rohrbiegungen herstellt.


Mithilfe der Best Practices in diesen Videos können Sie eine Reihe häufiger Fehler und Defekte vermeiden, die selbst einfachste Biegungen zum Scheitern bringen und unnötig viel Arbeitszeit und Geld kosten.

Schulungen sind eine bewährte Lösung zur Vermittlung des nötigen Praxiswissens für die Installation sicherer und effizienter Fluidsysteme mit gebogenen Rohrleitungen. Aus diesen Grund hat Swagelok ein Schulungsprogramm zum Thema Rohrbiegen entwickelt, das von den Grundlagen bis hin zu Techniken für Fortgeschrittene ein breites Spektrum abdeckt. Fluidsystemexperten erwerben hier praktisches Wissen, das sie anschließend in ihren Anlagen anwenden können. Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie sich mithilfe von Swagelok erweiterte Fertigkeiten im Rohrbiegen aneignen können? Dann wenden Sie sich noch heute an unser Team.

Erfahren Sie mehr über das Schulungsangebot zum Thema Rohrbiegen

In Verbindung stehende Artikel

Swagelok Tube Vorbereitung

Tipps für die Umsetzung komplexer Rohrsysteme

Mit diesen Tipps gelingt unter Einsatz von Handrohrbiegern die Errichtung komplexer, leckagedichter Fluidsysteme mit effizientem Durchfluss.

Biegen von Fluidsystemrohren

Leckagen vermeiden: Auf die richtige Vorbereitung kommt es an

Bei der Herstellung zuverlässiger Rohrverschraubungen spielen viele Faktoren eine Rolle. Am wichtigsten ist eine optimale Vorbereitung der Rohre vor der Installation. Erfahren Sie, wie Sie kostenintensive oder gefährliche Leckagen durch eine optimale Handhabung von Rohren vermeiden.

Anwendung für kundenspezifische Fluidsysteme von Swagelok

Wie Sie bei der Herstellung von Fluidsystemen ressourcenbedingte Einschränkungen minimieren können

Ein erfolgreicher und zuverlässiger Anlagenbetrieb steht und fällt mit den verwendeten Fluidsystemen. Wenn die Ressourcen knapp sind, kann sich die Beteiligung eines kompetenten Fertigungspartners schnell bezahlt machen.