alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Green Alternative Systems spart mit gebogenen Rohrlösungen von Swagelok Arbeitskosten

Green Alternative Systems spart mit gebogenen Rohrlösungen von Swagelok Arbeitskosten in Höhe von 1,3 Mio USD

21. Oktober 2019 | Tim Shine, Swagelok Indiana | Cincinnati

Die langfristige Zusammenarbeit zwischen Swagelok und Green Alternative Systems (GAS), dem Marktführer für Flottenumrüstungssysteme in Nordamerika, nahm ihren Anfang im Jahr 2012 mit einem gewöhnlichen Auftrag zur Aufstockung von Lagerbeständen. Mit Unterstützung von Swagelok hat GAS neue Methoden analysiert, um die Arbeitskosten zu optimieren. So ist es ihnen gelungen, die Produktionszeit bei einem besonders anspruchsvollen Montageschritt um 75 % zu verringern und somit innerhalb eines Jahres Arbeitskosten in Höhe von 224.000 USD einzusparen.  

Green Alternative Systems – die Herausforderung 

Der Markt für alternative Kraftstoffe und erneuerbare Energien wächst, und damit auch die Nachfrage nach Systemen zur Umrüstung von Fahrzeugen. Viele Unternehmen, darunter auch Kunden von GAS, entscheiden sich gegen die Anschaffung von Neufahrzeugen und rüsten stattdessen ihre Flotte auf energieeffizientere Antriebsmodelle um, z. B. mit komprimiertem Erdgas (CNG) oder Propangas.  

Als größtes Mitglied im Programm Qualified Vehicle Modifier (QVM) des Automobilherstellers Ford in Nordamerika ist GAS optimal aufgestellt, um die steigende Nachfrage nach Systemen zur Flottenumrüstung zu bedienen. Allerdings war der Produktionsprozess des Unternehmens nicht auf einen solch rasanten Produktionsanstieg ausgelegt. Mit den wachsenden Marktbedürfnissen stieg auch der Arbeitsaufwand der Produktionsmitarbeiter von GAS, z. B. bei Aufgaben wie beim Biegen von Rohren oder der Herstellung von Enttankungsbehältern für Shuttlebusse und Lkws. Die Einstellung neuer Mitarbeiter für die manuellen Arbeitsschritte war dabei nicht nur mit höheren Kosten, sondern auch mit einem größeren Risiko für menschliche Fehler verbunden – und das bei Kraftstoffsystemen, die höchst verlässlich arbeiten müssen.

„Für viele unserer Kunden nehmen die Umweltauswirkungen ihrer Geschäftstätigkeiten einen hohen Stellenwert ein. In vielen Organisationen werden Nachhaltigkeitspläne etabliert, in denen die Nutzung alternativer Kraftstoffe empfohlen wird oder gar verbindlich festgelegt ist”, erklärt Andrew Steiner, Betriebsleiter bei GAS. „Unsere größten Kunden wünschen sich ein qualitativ hochwertiges Produkt zu einem möglichst niedrigen Preis.“

Swagelok® Custom Solutions

Ausgangspunkt der Zusammenarbeit zwischen Swagelok und GAS war ein Auftrag, bei dem es um Lagerbestände für einen neuen Standort ging. GAS benötigte Teile wie Rohrleitungen, Rückschlagventile, Schläuche und weitere Komponenten. Aufgrund der guten Zusammenarbeit konnte Swagelok das Vertrauen von GAS gewinnen und übernahm schließlich das gesamte Supply-Chain-Management. Das Team von Swagelok automatisierte daraufhin den Bestellprozess. Durch den Wegfall der bis dahin manuellen Bestellvorgänge wurden die Transaktionskosten erheblich reduziert. Durch die Arbeit mit der Lieferkette profitierten die Swagelok-Experten darüber hinaus von einem umfassenden Einblick in das Bestandsmanagement und die Produktionsprozesse bei GAS. So konnten sie Faktoren erkennen, die der Skalierbarkeit der Fertigung bei GAS im Weg standen. 

Auf Basis dieses Wissens entwickelte Swagelok eine kundenspezifische Lösung, die die Fertigung größerer und kleinerer Baugruppen mit den eigenen, hochwertigen Fluidsystemkomponenten von Swagelok umfasst. Die Experten von Swagelok gingen dabei von der Annahme aus, dass der Produktionsaufwand und damit auch die Arbeitskosten bei GAS durch eine geeignete Lösung für das Biegen von Edelstahlrohren erheblich reduziert werden können. Nach den ersten erfolgreichen Tests wurde der neue Prozess in der Produktion bei GAS eingeführt. 

Der neue Prozess: Vormontierte Umrüstsysteme und Lösungen für das Biegen von Rohren 

„In den Anfangsjahren haben wir bei GAS keine vorgebogenen Edelstahlkomponenten verwendet“, erklärt Jason Hill, Servicetechniker bei GAS. „Jede einzelne Komponente wurde von Hand gebogen. Das war ungeheuer zeitaufwendig.“ 

Dreh- und Angelpunkt des neuen Prozesses sind die Swagelok Custom Solutions. Ausgehend von den Eckdaten des jeweiligen Fahrzeugs oder der Flotte baut Swagelok einen Prototyp, der von GAS analysiert und freigegeben wird. Diesen Prototyp montiert das Team von GAS testweise am Fahrzeug, um die korrekte Funktionsweise zu prüfen. Anschließend wird die zugehörige Konstruktionszeichnung geprüft, genehmigt, und für die Produktion freigegeben. Vor der Umrüstung der Fahrzeuge liefert Swagelok Enttankungsbehälter und Vorrichtungen zur Druckentlastung, die mit Verschraubungen, Kugelhähnen und Rohren von Swagelok vorgefertigt wurden. 

Durch diese kundenspezifische Lösung, bei der die Fertigung von Baugruppen ausgelagert ist, wurden die Arbeitsaufwände bei GAS teilweise von Festkosten in variable Kosten umgewandelt. Selbst bei Nachfragespitzen kommt es nicht zu übermäßigen Überstunden und die Belegschaft muss nicht durch befristete Arbeitskräfte verstärkt werden. In der Vergangenheit drohten bei schwächerer Auftragslage Entlassungen oder die Fachkräfte wurden mit Sonderprojekten beschäftigt.

Swagelok + GAS: Leistungssteigerung durch optimale Zusammenarbeit 

Dank der vormontierten Baugruppen von Swagelok profitierte GAS von der Gelegenheit, seine Produktionskapazitäten im wachsenden Markt für alternative Kraftstoffe zu steigern, ohne dabei die Arbeitszeiten oder Personalkosten zu steigern. Dank der vorgebogenen Rohre und vormontierten Systeme von Swagelok gelang es GAS, den Zeitaufwand bei der Fahrzeugumrüstung von 16 auf 4 Stunden zu senken. In einem Markt mit sinkenden Margen hat das Unternehmen seine Wettbewerbsfähigkeit somit erheblich gestärkt. Dank der kürzeren Vorlaufzeiten profitiert GAS außerdem von höheren Auftragseingängen.

„Bei unseren anderen Lieferanten läuft es häufig so, dass sie uns Teile liefern, die wir am Fahrzeug einbauen – und damit endet auch schon die Beziehung“, erklärt Steiner. „Mit Swagelok hingegen haben wir den gesamten Design- und Engineering-Prozess gemeinsam gestaltet und sowohl bei Swagelok als auch intern bei GAS Qualitätssicherungsprozesse entwickelt.“ 

Im Rahmen der Swagelok Custom Solutions entstanden letztlich fünf unterschiedliche Fahrgestellkonfigurationen, drei Prototypen und drei verlässlich reproduzierbare Baugruppen für Be- und Enttankungsbehälter, CNG-Kraftstoffleitungen und Vorrichtungen zur Druckentlastung. Durch den neuen Workflow mit Vormontage und Fertigung gewinnt GAS auch im Hinblick auf die Fertigungsqualität: Der Prozess umfasst nun eine weitere Ebene, durch die eine hohe Reproduzierbarkeit der Fertigung und des Einbaus von Fahrzeugumrüstungssystemen gewährleistet ist. 

Geschäftliche Erfolge

Die Zusammenarbeit zwischen Swagelok und GAS in Zahlen:

  • CNC-Biegen von über 6.000 Rohren pro Jahr
  • Umrüstung von 750 Fahrzeugen pro Jahr
  • Senkung der Produktionszeit pro umgerüstetem Fahrzeug um 75 % 
  • Einsparungen in Höhe von 62 USD/Stunde dank Vormontage und ausgelagerter Fertigung
  • Reduzierung der Produktionskosten um 1,3 Mio. USD über 5 Jahre

Sie möchten mehr über Swagelok Custom Solutions erfahren? Dank der flexiblen und zuverlässigen Arbeitsweise der Swagelok-Experten können Sie in allen Prozessphasen – vom Ausgangskonzept über das R&I-Fließbild bis hin zu einer Plug-and-Play-Lösung mit begrenzter lebenslanger Garantie – vollumfänglich von den hochwertigen und kompetenten Services von Swagelok profitieren. 

MEHR ÜBER SWAGELOK CUSTOM SOLUTIONS ERFAHREN

Die in diesem Artikel genannten Zahlen und Fakten sind zum Zeitpunkt der Veröffentlichung des Video’s unseres Wissens nach zutreffend und aktuell. Für die zukünftige Richtigkeit und Zuverlässigkeit der Zahlen übernimmt Swagelok keinerlei Haftung.

 

In Verbindung stehende Artikel

INEOS-petrochemische-sicherheit

Sicherheit am INEOS Petrochemiestandort

Swageloks Beitrag zum sicheren Betrieb am Standort Köln ist auf die enge Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen zurückzuführen. Erfahren Sie, wie Swageloks bewährte Qualität und Zuverlässigkeit INEOS dabei unterstützt, die eigenen Umwelt- und Sicherheitsstandards zu erfüllen.

 Wartung von Industrieschläuchen

Wie Sie mit Hilfe eines Wartungsplans für industrielle Schläuche wesentliche Kosteneinsparungen erzielen

Ein präventiver Wartungsplan liefert Ihnen Informationen zum Zustand jedes einzelnen Schlauchs in Ihrer Anlage. Somit können Sie schnell erkennen, wann ein Schlauch ausgewechselt werden sollte. Dies führt zu Kosteneinsparungen und ist eine optimale Ergänzung zu Ihren Standard-Betriebsabläufen.

Fluidsystemleckage

Vier Strategien für einen effizienten Betrieb von Fluidsystemen

Viele Betriebsleiter und Ingenieure tragen große Verantwortung für Ihr Werk, verfügen jedoch nicht über die notwendigen Ressourcen für den sicheren und effizienten Betrieb. Erfahren Sie, wie Sie den Ausstoß maximieren, Kosten reduzieren und Ausfallzeiten vermeiden können.