alert icon
Internet Explorer 8 iwird nicht auf dieser Website unterstützt. Bitte aktualisieren Sie Ihre Version des Internet Explorer oder verwenden Sie einen aktuelleren Browser.
Nachricht ausblenden hide icon

Blickpunkt Field Engineering: Mike Strobel

Blickpunkt Field Engineering: Mike Strobel, Field Engineer, Swagelok Penn

In einer neuen Reihe stellen wir im Swagelok Blog die Services der Field Engineers vor. Hier erfahren Sie mehr über unser globales Spezialistenteam, das selbst die größten Herausforderungen unserer Kunden vor Ort löst. Für diesen Beitrag haben wir uns mit Field Engineer Mike Strobel zusammengesetzt. Im Interview erzählt er uns, wie er Kunden bei der Lösung komplexer Probleme in Probenahmesystemen unterstützt und Fehlerquellen beseitigt, die potenziell die Effizienz und Profitabilität der Systeme beeinträchtigen.

Mehr über die Services der Field Engineers von Swagelok erfahren

Swagelok Blog (SB): Hallo Mike, erzählen Sie uns doch ein wenig über sich.

Mike: Ich bin nun seit insgesamt sieben Jahren bei Swagelok Penn und arbeite seit vier Jahren als Field Engineer.

Zu Beginn meiner Berufstätigkeit war ich in der Fertigungsbranche tätig und habe mit der Zeit gemerkt, dass ich mein technisches Fachwissen in einer eher kundenorientierten Rolle einsetzen wollte – so bin ich dann zu Swagelok Penn gekommen. Dort habe ich zunächst als Kundenmanager angefangen und bin schließlich in den Bereich Field Engineering gewechselt. Als Field Engineer arbeite ich direkt mit unseren Kunden vor Ort zusammen und unterstütze sie bei der Lösung ihrer Herausforderungen in ihren Anlagen.

SB: Um welche Herausforderungen geht es hier? Wann benötigen die Kunden von Swagelok Ihre Hilfe?

Mike: In der Regel helfe ich Kunden bei ihren Fluid- und Probenahmesystemen, sowohl bei der Fehlersuche als auch bei der Konstruktion. Dies sind oft komplexe Themen, welche wir gemeinsam behandeln und die zu Empfehlungen führen können, die grundlegende Änderungen des Systemdesigns beinhalten.

An einem typischen Arbeitstag leiste ich beispielsweise bei der Evaluierung eines Probenahmesystems Unterstützung oder optimiere die Auslegung des Systems für einen Hersteller. Mir ist dabei immer wichtig, mein Fachwissen mit unseren Kunden zu teilen. So baue ich Vertrauen auf und helfe ihnen, ihre Fluidsysteme erfolgreich zu betreiben. Zudem möchte ich als technischer Ansprechpartner auftreten, auf den sich unsere Kunden verlassen können und der ihnen mit Expertenwissen zur Seite steht.

„Auf Grundlage unserer Empfehlungen errechnete der Kunde eine Ersparnis innerhalb nur eines Jahres von über 1 Million US-Dollar.“


SB:
Können Sie aktuelle Beispiele nennen, wie Sie einem Kunden geholfen haben, schwierige Herausforderungen zu meistern? Erlebnisse, die für Sie besonders bereichernd waren?

Mike: Vor kurzem habe ich mit einem Kunden zusammengearbeitet, der Probleme aufgrund erheblicher Zeitverzögerungen mit einem Analysegerät hatte, das er zur Steuerung seiner Prozesse einsetzt. Ich habe mit ihm das System evaluiert. Dabei stellten wir fest, dass die Probe auf ihrem Weg von der Entnahmestelle bis zum Analysegerät mehrmals die Phase wechselte. Dies verursachte nicht nur eine lange Zeitverzögerung, sondern führte auch zu einer nicht mehr repräsentativ Probe. Alle Änderungen, die der Kunde an seinem Prozess vornahm, basierten also auf ungenauen Daten.

Unsere Ergebnisse fassten wir in einem Maßnahmenbericht zusammen. Mit unseren Empfehlungen, so errechnete der Kunde, würde er innerhalb nur eines Jahres über 1 Million US-Dollar einsparen.

SB: Das ist eine ganz erhebliche Auswirkung!

Mike: Allerdings. Diesen echten Mehrwert können wir unseren Kunden bieten. Viele Kunden haben sich jahrelang mit solchen Problemen herumgeschlagen. Wenn wir ihre Erleichterung sehen, wenn das Problem gelöst ist, ist das ein großartiges Gefühl.

Insgesamt erfüllt mich meine Arbeit mit großer Zufriedenheit. Mir gefällt vor allem, dass ich die Möglichkeit habe, mit anderen Field Engineers zusammenzuarbeiten, von ihnen zu lernen und mich kontinuierlich weiterzubilden. Mit solchen kompetenten Kollegen auf der ganzen Welt zusammenzuarbeiten, ist eine echte Bereicherung.

Erfahren Sie von Mike Strobel aus erster Hand mehr über das globale Netzwerk der Field Engineers

“Mike

SB: Welche Hobbys und Interessen verfolgen Sie in Ihrer Freizeit? Was inspiriert Sie?

Mike: Außerhalb der Arbeit lieben meine Frau und ich es, an Orte im In- und Ausland zu reisen. Als Craft-Beer-Liebhaber sind wir in jeder neuen Stadt auf der Suche nach dem besten Bier. Zu Hause genieße ich das Wandern, Angeln und Jagen. Unsere nächste Reise zu planen sowie die Kultur, Geschichte und das Brauwesen unserer Reiseziele kennenzulernen, inspiriert mich immer wieder. Meine Frau und ich erwarten außerdem am 4. Juli unser erstes Kind. Es wird ein Junge. Wir könnten nicht glücklicher sein!

***

Sie möchten mehr über die Services unserer Field Engineers  und deren Nutzen für Ihre Systeme erfahren? Wenden Sie sich noch heute an Ihr zuständiges Vertriebs- und Servicezentrum von Swagelok:

MEHR ÜBER DIE SERVICES DER FIELD ENGINEERS VON SWAGELOK ERFAHREN

In Verbindung stehende Artikel

Blickpunkt Field Engineering: Alice Chin

Field Engineering Supervisor Alice Chin bei Swagelok in Südostasien bietet Lösungen für die anspruchsvollsten Herausforderungen in Fluidsystemen. In diesem „Blickpunkt Field Engineering“ erfahren Sie mehr über Alice Chin und ihre Arbeit.

Field Engineers im Interview

Unsere Field Engineers unterstützen Betreiber von Fluid- und Probenahmesystemen bei der Lösung Ihrer Probleme – von Leckagen bis hin zu ungenauen Proben. Erfahren Sie in diesem Artikel alles, was Sie über die Services der Field Engineers bei Swagelok wissen sollten.

Schulungen und Beratungsservices: Dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Erfahren Sie, wie Sie mit Schulungen und Beratungsservices im Bereich der Fluidsysteme dem drohenden Fachkräftemangel in Ihrer Branche entgegenwirken.